Alu-Dibond-Fotodruck bei ZOR

Bild auf Alu-DibondAm 25.04.2018 hat mich eine Mail von Jonathan, dem Marketing Manager von zor.com erreicht. Allerdings ist die Mail aus (noch ungeklärten Umständen) im SPAM gelandet und ich habe sie erst Anfang Mai entdeckt. Er war von meinen Fotos anscheinend so begeistert, dass er mir einen kostenlosen Probedruck auf Alu-Dibond oder Forex in der Größe 60x40cm anbot. Ich hätte nur den Versand zu zahlen. Da ich generell viel zu viele Fotos im Lightroom-Archiv und viel zu wenige an meinen Wänden habe war das die Gelegenheit daran etwas zu ändern.

Als ehemaliger Mitarbeiter einer der führenden Online-Druckereien Europas habe ich zu solchen Produkten natürlich auch noch einen anderen Bezug. Wenn man weiss wie diese Produkte entstehen schaut man sich die Ergebnisse mit etwas anderen Augen an.

Nun aber zu zor.com – nachdem ich im Mai einiges um die Ohren hatte. Bin ich erst am 27.05.2018 dazu gekommen ein passendes (bisher unveröffentlichtes) Foto meiner Islandreise aus dem Jahre 2016 auszuwählen und mich in den Bestellprozess zu stürzen.

Die Webseite ist Aufgrund der spezialisierten Produktauswahl – es gibt Fotodruck auf Aluminium Dibond, Forex Hartschaumplatte und Acrylglas in vielen Standardgrößen (allerdings sind auf Wunsch auch Sondergrößen möglich) – sehr übersichtlich und man findet schnell den Einstieg in den Bestellvorgang. Ich entschied mich für den Druck auf Alu Dibond. Im ersten Schritt wählt man das gewünschte Material aus und lädt direkt sein Foto hoch. So weit so gut. An ein paar Stellschrauben auf der Webseite muss der belgische Druckdienstleister allerdings noch arbeiten. Die Übersetzung ins deutsche ist einer davon, hier ist beim Hochladen der Fotos von „herunter laden“ die Rede. Im nächsten Schritt wählt man das gewünschte Format aus, kann eine Befestigungsmöglichkeit mit auswählen und das Bild noch beschneiden/den Ausschnitt anpassen bzw. an das Format anpassen. Was beim erfolgreichen hinzufügen des Produkts via „In den Warenkorb“ mit „Befehl ausführen“ gemeint sein könnte kann man auch nur erraten – man landet im Warenkorb. Hier gibt man nun seine Rechnungsadresse, Versandart (leider bisher nur DPD / DPD Paketshop möglich – mehr Auswahl wäre hier wünschenswert) und die Zahlart (Kreditkarte, PayPal, GiroPay, Sofortüberweisung stehen zur Auswahl) aus. Die Versandkosten in Höhe von 9,95€ für die Lieferung via DPD an die Haustür könnten natürlich geringer sein – dafür sind die Produktpreise wirklich sehr günstig. Nun heißt es „Bestellung Abschicken“ und 7-10 Werktage warten. So lange soll es nämlich dauern bis man sein Druckprodukt in den Händen hält.

Was mir dank des Gutscheins noch aufgefallen ist und mir als Softwareentwickler im E-Commerce-Bereich auch schon Kopfzerbrechen bereitet hat ist das Thema Preisberechnung/Mehrwertsteuer und Rundungsdifferenzen… ZOR wirbt mit 9,95€ Versandkosten (Lieferung und Verarbeitung (Hauslieferung) und weisst im Checkout 8,23€ netto (Gesamtsumme zzgl. Steuern) und eine Steuer von 1,73€ aus, der clevere Nachrechner kommt damit auf eine Summe von 9,96€ (Gesamtsumme inkl. Steuern) die in meinem Fall auch so ausgewiesen waren und an PayPal zum übermittelt wurde. Rechnen wir mal nach – da der Firmensitz in Belgien ist nicht mit den in Deutschland üblichen 19% MwSt. sondern mit den dort gültigen 21%.

Möglichkeit 1: ZOR würde mit dem beworbenen Bruttowert rechnen: 9,95€ brutto sind bei 21% MwSt: 8,22314049586777€ netto, rundet man nun auf 8,22€ ab und rechnet damit die Steuer aus erhält man 1,7262€ und rundet wieder korrekt auf 1,73€ auf – in Summe hat man wieder die 9,95€ vom Anfang (selbst wenn man nicht rundet – 1,72685950413223€ Steuer)

Möglichkeit 2: ZOR rechnet vom netto, also dem Wert aus der Warenwirtschaft: 8,23€ netto + 1,7283€ Steuer = 9,9583€ brutto – rundet man die Steuer auf 1,73€ kommt man so auf die ausgewiesenen 9,96€ brutto

Jetzt steht man natürlich als Unternehmen vor dem Problem beziehungsweise der Entscheidung ob man sich von den Werbewirksamen 9,95€ verabschiedet oder den Preis im Shop bzw. die Preisberechnung anpasst. Es hat alles seine Vor- und Nachteile aber der aktuelle Stand sollte nicht beibehalten werden.

Nachdem die Bestellung & Zahlung am 27.05.2018 um 21:23Uhr durchgeführt war hieß es warten, am 05.06.2018 änderte sich um 07:29Uhr der Status auf „In Produktion“ um am 07.06.2018 um 10:50Uhr auf „Wird ausgelöst“ umzuspringen – der freundliche DPD Lieferant überreichte das Paket dann am 11.06.2018 um 13:01Uhr. Das macht 13 Statt 10 Werktagen – das geht bestimmt normalerweise schneller.

Nun ging es ans auspacken, der Karton hatte ein paar kleine Beschädigungen, das sah aber von außen nicht weiter schlimm aus. Beim Auspacken bestätigte sich dann die Vermutung, das Produkt war 1a in Ordnung. Und was soll ich sagen, nachdem ich die Alu-Dibond-Platte aus dem Karton und der Schutzfolie befreit hatte erblickte mich ein grandioses Island-Foto meiner Reise die ich 2016 unternommen hatte. Dank des bei ZOR herunterladbaren ICC-Profils und meinen Kalibrierten Monitoren waren die Farben genau so wie ich es erwartet hatte. Die Details kommen richtig gut raus, die Platte ist sauber geschnitten und ohne scharfe Kanten – genau so wie man sich das wünscht. Jetzt heißt es nur noch: an die Wand damit und immer wieder anschauen – und natürlich die nächste Island-Reise im Kopf planen.

Fazit: ZOR.com ist definitiv ein Anbieter von Druckprodukten den man im Auge behalten sollte, gute Qualität zu einem fairen Preis – ist zumindest eine Testbestellung wert.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und wo bestellt ihr eure Drucksachen auf Acrylglas, Forex oder Alu-Dibond?

 

* Das Produkt wurde mir kostenfrei von ZOR.com zur Verfügung gestellt, die Versandkosten habe ich selbst bezahlt – Auf den Inhalt, den Umfang und das Ergebnis des Tests hatte dies keinen Einfluss

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Marcus21. August 2018

    Salut 🙂
    Da ich sehr oft mit Drucken auf allerlei Materialien arbeite, außer Alu Dibond, hat mich dein Text interessiert.
    Außerdem gefällt mir dein Foto unglaublich gut und ich würde es zu gerne drucken lassen in einer exzellenten Qualität, vorausgesetzt, du bist damit einverstanden und läßt mir das Bild zukommen?
    Natürlich ausschließlich für private Nutzung!
    Ich würde mich freuen. 🙂

    Lieben Gruß,
    Marcus

Antworten